FAQ: „Villa Rossa“

Die Herbstakademie „Villa Rossa“ …

ist ein Wochenseminar, das  seit 2003 im Bildungszentrum Centro Interculturale Villa Palagione bei Volterra durchgeführt wird. Träger der „Herbstakademie“ ist die 1999 gegründete linke Wissenschaftsstiftung „Stiftung GegenStand“ [http://www.s-gs.de/wordpress/]. Ab 2012 kam das ver.di-Bildungswerk Hessen als Träger hinzu. Durch diese Kooperation mit dem gewerkschaftlichen Bildungsträger wird die Veranstaltung vom Land Hessen als Bildungsveranstaltung anerkannt, so dass Teilnehmer die Regelungen bundesweit zum Bildungsurlaub beanspruchen können.
Die „Villa Rossa“ ist Bildungsveranstaltung, wissenschaftlicher Workshop, politisches Diskussionsseminar und Raum der Erholung gleichermaßen. Die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen hat sich mittlerweile verdoppelt und seit 2010 die Kapazitätsgrenzen des Bildungszentrums erreicht (ca. 40 Personen). Zwischen ein Drittel und zwei Drittel der Teilnehmer haben an mindestens zwei Seminaren teilgenommen. Die Mitwirkenden kommen aus akademischen Berufen, dem gewerkschaftlichen Bereich (insbesondere IGM, ver.di sowie GEW) sowie dem Wissenschaftsbereich. Das Seminar gehört zu den größeren Projekten, die von der Rosa Luxemburg Stiftung über einen langen Zeitraum gefördert werden.
Das Seminar findet traditionell in der letzten Augustwoche des Jahres statt, dauert von Montag bis Freitag (Sa/So Anreise, Sa Abreise) mit täglich 6-8 Seminarstunden und 2-4 ReferentInnen, also in der Regel 50-60 % Diskussionszeit. Die Ergebnisse der Veranstaltung sind in zahlreiche Texte und Publikationen eingeflossen, die hier nicht aufgeführt werden – die Erfindung von Texten kann, muss aber nicht das Ziel der Unternehmung sein. Die Abende werden in der Regel für die Kommunikation der Teilnehmer und TeiInehmerinnen frei gehalten, periodisch gibt es late night politische Lesungen oder politische open-air-Filme. Die aufwendige Organisation des Seminars, die in der Regel viel Abstimmung der Anreisen zwecks Kostensenkung und die sozialfreundliche Aufteilung der TeilnehmerInnen auf Zimmer einschließt, beinhaltet auch eine zumeist ab Februar / März einsetzende Bewerbung des kommenden Seminars (über Internet und einen Verteiler von mittlerweile ca. 350 Personen). In einer Schlussdebatte werden Vorschläge für das Seminar im Folgejahr gesammelt und über den Verteiler zur Debatte gestellt. Die Aufenthaltskosten (Samstag  – Samstag, Halbpension und Seminarkosten) liegen je nach Unterbringung zwischen 400 und 700 €.
Die externe Förderung wird ausschließlich zur Teilfinanzierung der Reisekosten und in der Regel zur Übernahme der Kosten von zwei Tagen Aufenthalt der ReferentInnen genutzt. Verlängerte Aufenthaltskosten werden nicht gefördert. Honorare werden nur in Ausnahmefällen bezahlt. Wenn es die externe Förderung erlaubt, gibt es Sozialzuschüsse für einzelne TeilnehmerInnen.

Zu den ReferentInnen der Villa Rossa gehörten:

  • Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rats für nachhaltige Entwicklung
  • Walter Baier, Wien, Koordinator transform
  • Claudia Bernhard, Bremen, MdBB
  • Dr. Susanna Böhme-Kuby, Publizistin und Literaturwissenschaftlerin, lehrt Deutsche Literaturgeschichte in Venedig
  • Prof. Dorothee Bohle, Politikwissenschaftlerin, Central European University Budapest
  • Dr. Hermann Bömer MEMO-Gruppe
  • Prof. Ulrich Brand , Politikwissenschaftler Univ. Wien
  • Kai Burmeister, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Stuttgart, Betriebsbetreuung Mercedes-Benz Werk Sindelfingen; Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Prof. Alex Demirovic, Basel, Sozialwissenschaftler, Vorstand RLS
  • Prof. Frank Deppe, Marburg, em., Politikwissenschaftler, RLS Vorstand
  • Prof. Klaus Dörre, Jena, Soziologe
  • Dr. Klaus Dräger Mitarbeiter der LINKE im EP, Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten,
  • Rainer Fischbach, Softwareexperte, Informatikberater
  • Prof. Jörg Flecker, Soziologe an der Universität Wien
  • Ralf Fücks, Autor, Politiker, leitet in Doppelspitze die Heinrich-Böll-Stiftung
  • Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger, Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld, Leiter der AG „Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik und Gesundheitssoziologie“.
  • Prof. Hans Joachim Giessmann, Direktor der Berghof Stiftung Berlin
  • Ivo Giorgiev, Referent für Europa, RLS Berlin
  • Fritz Gloede , Soziologe, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des Karlsruher Institut für Technologie (früher Forschungszentrum Karlsruhe)
  • Peter Hauck-Scholz, Rechtsanwalt, Marburg
  • Dr. Richard Heigl, Historiker, Regensburg
  • Prof. Gudrun Hentges, Politikwissenschaftlerin an der Universität Köln
  • Cornelia Hildebrandt, IfG, RLS, Berlin
  • Prof. Sabine Hofmeister, Umweltplanung, Universität Lüneburg
  • Stefanie Hürtgen, Politologin, Wiss. Beirat RLS, Frankfurt
  • Thilo Janssen, wiss. Mitarbeiter der LINKEN im EU-Parlament, Brüssel
  • Christoph Jetter, Jurist und Historiker, Darmstadt
  • PD Dr. Dirk Jörke Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte Greifswald, RLS VD
  • Tom Karasek, HIS Customer Relations|
  • Heidi Knaake-Werner, Die LINKE
  • Dr. Johanna Klages, Soziologin, Hamburg
  • Prof. Michael Krätke Universität Lancaster, Wiss. Beirat RLS
  • Prof. Eva Kreisky, em. Politikwissenschaftlerin, Wien
  • Dr. Manfred Lauermann, Soziologe, Hannover
  • Prof. Hans Jürgen Krysmanski, em., Soziologe, Münster
  • Dr. Henrik Lebuhn, Stadtsoziologe, HU Berlin
  • Sabine Leidig, Die LINKE
  • Heike Leitschuh, Autorin, Moderatorin und Beraterin für Nachhaltige Entwicklung, Frankfurt
  • Dr. André Leisewitz, Biologe, Redaktion Z, Frankfurt
  • Godela Linde, Juristin, Marburg
  • Prof. Jürgen Link, em. Literaturwissenschaftler und Diskursanalytiker, Dortmund
  • PD Dr. Bettina Lösch, Politikwissenschaft Univ. Köln
  • Prof. Ingrid Lohmann, Erziehungswissenschaftlerin, Ideen- und Sozialgeschichte der Erziehung / Historische Bildungsforschung RLS VD
  • Renate Müller IGM Nordhessen, vormals stellv. Betriebsratsvorsitzende Volkswagen Baunatal
  • Uli Müller, Lobby Control Berlin
  • Prof. Wolf Dieter Narr, Politikwissenschaftler, Berlin
  • Dr. Wolfgang Neef, Vorstand der NaturwissenschaftlerInnen-Initiative Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit
  • Nicola Nicolosi, Mitglied des Nationalsekretariats der Confederazione Generale Italiana del Lavoro (CGIL) und coordinatore dell’area programmatica Lavoro e Società.
  • Dr. Hanny Nover, Director ERCN, Brüssel
  • Silke Nötzel, Mitglied Bezirksleitung IG Metall-Mitte
  • Dr. Sabine Nuss, Journalistin und Politologin, RLS
  • Dr. Paul Oehlke, Soziologe, RLS NRW
  • Dr. Dieter Plehwe, Wissenschaftszentrum Berlin
  • Dr. Holger Politt, Referent an der RLS in Berlin / Warschau
  • Prof. Karin Prister, em. Historikerin Univ. Münster
  • Tobias Pflüger, IMI-Tübingen und Mitglied des PV der Linkspartei
  • Dr. Sabine Reiner, Abteilung Wirtschaftspolitik ver.di , Vorstand RLS
  • Jens Renner VSA, Hamburg
  • Prof. Rainer Rilling, Soziologe, Fellow RLS, Marburg
  • Giorgio Riolo, Stiftung Punto Rosso
  • Werner Rügemer, Düsseldorf, Publizist
  • Prof. Werner Ruf, Kassel, Politikwissenschaftler, VD  RLS
  • Klaus-Rainer Rupp LINKE, Bremen
  • Dr. Thomas Sablowski, Politologe, RLS
  • Dr. David Salomon, Sozialwissenschaftler / Politische Bildung Univ. Siegen, VD RLS
  • Dr. Katrin Schaefgen RLS Studienwerk
  • Paul Schäfer, Köln, vorm., MdB Die Linke
  • Prof. Jürgen Scheffran, Professor für Klimawandel und Sicherheit, Universität Hamburg
  • Ingo Schmidt, Labour Studies, Vancouver
  • Horst Schmitthenner, vorm. IGM-Vorstand
  • Prof. Hans See, em., Politikwissenschaftler, Frankfurt
  • Thomas Seibert, medico International, Wiss. Beirat RLS
  • Hanni Skroblies, Historikerin, Darmstadt
  • Ingar Solty Publizist, Redaktion Das Argument
  • Dr. Christoph Spehr, Sprecher Landesverb. Die LINKE Bremen
  • Stefan Thimmel, Pol.. Komm. RLS Berlin
  • Dr. Gudrun Trautwein-Kalms, vorm. Hans-Böckler-Stiftung
  • Marco Tullney, Informatiker, Univ. Hannover
  • Dr. Hans-Jürgen Urban, IG Metall-Hauptvorstand
  • Silke Veth, RLS Berlin
  • Jürgen Wagner, IMI Tübingen
  • Prof. Harald Welzer,Universität Flensburg und Direktor der Stiftung Zukunftsfähigkeit FuturZwei in Berlin
  • Dr. Gerd Wiegel, wiss. Mitarbeiter Die Linke, Berlin
  • Thomas Winhold ver.di-Landesbezirk Hessen Bildung, Wissenschaft und Forschung
  • Dr. Gerhard Wohland Unternehmensberater
  • Prof. Frieder Otto Wolf, Philosoph Berlin
  • Winfried Wolf, Mitarbeiter BT-Fraktion Die Linke

Kontakt: Rainer Rilling, Mail: s-gs@gmx.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Infoseite zur Villa Rossa