Addio Rossana

Addio Rossana Rossanda - Rosa-Luxemburg-Stiftung

Viele hat der Tod der Kommunistin Rossana Rossanda am 20. September des Jahres ihre und die eigene politische Zeit wieder ins Gedächtnis gerufen. Jahrzehntelang war sie immer auch in den Debatten hierzulande präsent. Eine Fülle der Erinnerungen an sie ist in den letzten Wochen erschienen, wir haben hier Worte ihrer langjährigen Freundin und Mitstreiterin Luciana Castellina herausgegriffen. Und wir freuen uns, mit «Addio Rossana Rossanda» ein kleines lebendiges Dokument von Rossana aus dieser Zeit zeigen zu können, das 1997 in der Villa Palagione bei Volterra entstanden und jetzt von Gerhard Wahl und Antonella Stillitano erstellt worden ist. Sie haben mit vielen anderen seit über drei Jahrzehnten zunächst die „Herbstakademie des BdWi“ und dann die von der RLS geförderte „Villa Rossa“ solidarisch unterstützt, in deren Rahmen Rossana Rossanda diskutiert hat.

Print Friendly, PDF & Email
Share

2020 ff.

In Dutzenden von Veranstaltungen haben Hunderte Teilnehmer*innen in den letzten Jahrzehnten die jährliche Herbstakademie „Villa Rossa“ besucht, die immer in der letzten Augustwoche in der Villa Palagione bei Volterra stattfand. 2020 fällt sie erstmals aus. Doch „die Palagione“ hat seit einigen Wochen ihren Betrieb trotz Coronazeit wieder aufgenommen und freuen uns auf die Villa Rossa 2021.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Infoseite zur Villa Rossa